Zentrum Alter Worb

Ein Projekt der Alterskonferenz Worb

Verein Seniorinnen und Senioren Worb (VSeSe)

Bahnhofstrasse 1, 3076 Worb
Tel. 031 839 90 75, info@vseseworb.ch
http://www.vseseworb.ch

Der Verein Seniorinnen und Senioren Worb will möglichst viele ältere Menschen in der Gemeinde Worb dabei unterstützen, ein selbständiges und selbstbestimmtes Alter zu leben. Er will mithelfen, den Wechsel in ein Heim und das Verlassen der eigenen vier Wände hinauszuzögern.

Entlastungsdienst Schweiz, Kanton Bern

Region Bern-Mittelland
Kirchbühlweg 29, 3007 Bern
Tel. 031 371 62 74, stankiewitz@entlastungsdienst-be.ch
http://www.entlastungsdienst-be.ch

Der Verein Entlastungsdienst Kanton Bern bietet zeitweise Betreuung der Angehörigen während Stunden, Tagen, Wochenenden oder Ferien an. Die Dienstleistungen werden durch spezifisch geschulte und zuverlässige Frauen und Männer erbracht und ergänzen die Angebote der professionellen Hilfe und Pflege zuhause. Zu den Aufgaben der Betreuungspersonen gehören insbesondere die Begleitung und Beschäftigung, gegebenenfalls auch die Mahlzeitenzubereitung. Da die Betreuung konstant durch die gleiche Person erfolgt, ist der Aufbau eines direkten Bezugs mit der zu betreuenden Person besser möglich und die Entlastung für die Angehörigen wird optimiert.

Schweizerisches Rotes Kreuz

Effingerstrasse 25, 3008 Bern
Tel. 031 384 02 00, info@srk-bern.ch
http://www.srk-bern.ch

Betreuungsdienst

Sie benötigen eine Verschnaufpause, sind krank oder planen einen Ausflug. Unsere geschulten freiwilligen Mitarbeitenden übernehmen stunden- oder tageweise die Betreuung Ihres Familienmitglieds.

Wir bieten Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags und eine den Gewohnheiten entsprechende Tagesgestaltung, wie z.B.

  • tägliche Kontroll -und Unterstützungsbesuche
  • Gesellschaft leisten, durch den Tag begleiten
  • Mahlzeiten vorbereiten und einnehmen
  • Übernahme von haushälterischen Aufgaben im Zusammenhang mit der Betreuung

Zapp

Viele schwerkranke Menschen wollen zu Hause in der Geborgenheit und mit der Fürsorge von Angehörigen oder Freunden sterben können. Die anspruchsvolle Betreuungsaufgabe wird vielfach von Angehörigen übernommen. Aber gerade in dieser Situation brauchen sie Entlastung und Unterstützung.  

zapp ermöglicht es alten, unheilbar kranken und sterbenden Menschen, die letzte Lebenszeit im Kreis der Familie zu verbringen. Es unterstützt die Angehörigen mit ausgebildeten freiwilligen Begleiterinnen Diese übernehmen eine wichtige eigenständige Rolle, indem sie scheinbar Alltägliches tun: Gespräche führen, Patienten lagern und Trost spenden.

Die Vermittlung und die Planung von Tag- und Nachteinsätze wird von Pflegefachpersonen übernommen. Sie sind für die Angehörigen und für die Freiwilligen während 24 Stunden erreichbar.

zapp ist ein Entlastungsangebot des Schweizerischen Roten Kreuzes Bern-Mittelland und richtet sich nach den internationalen Hospizkriterien und den Richtlinien von palliative.ch. Es versteht sich als Teil eines umfassenden Betreuungsnetzwerkes und arbeitet eng mit anderen Fachdiensten in der palliativen Versorgung (Hausärzten, Spitex, Spitälern, Sozialdiensten, etc.) zusammen.